Bauernhof Kügerl

Unser Hof liegt im Gemeindegebiet Schwanberg, KG Gressenberg nahe der Ortschaft Glashütten auf ca. 1150 m Seehöhe.

Bewirtschaftung

Wir bewirtschaften den Betrieb im Vollerwerb mit den Sparten Forstwirtschaft, Mutterkuhhaltung und Direktvermarktung. Seit 1995 wird unser Betrieb biologisch geführt. Auf unseren Weiden grasen Murbodner- und noch einige Fleckviehkühe mit Ihren Kälbern vom Frühjahr bis in den späten Herbst. Solange es die Witterung zulässt, dürfen sich unsere Tiere frei auf den Weiden bewegen. Die übrige Zeit verbringen sie im Tretmist-Laufstall mit Auslauf ins Freie. Einige Kühe kommen über den Sommer auch auf die Alm oder auf eine Pachtweide in der Nähe von unserem Hof.

Bewirtschaftet wird der Hof von meiner Frau Maria (53) und mir (Robert 51). Wir haben 3 Kinder, Georg (28), Christine (24) und Sebastian (13). Georg ist als Hofnachfolger vorgesehen und lebt mit seiner Frau Claudia am Hof.

Vermarktung

Die Direktvermarktung ist seit ca. 20 Jahren ein wichtiges Standbein unseres Betriebes. Wir vermarkten Jungrindfleisch „STYRIA BEEF“ in Sortimentspaketen zu 5, 7,5 und 10 kg. Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die Fleischqualität, welche sich aus mehreren Punkten zusammensetzt:

  1. Haltung, Bewegungsfreiheit, Weidegang, ständiger Kontakt zum Menschen 
  2. Fütterung 
  3. Die Rasse Murbodner mit besonderem Geschmack und Zartheit
  4. Schlachtung und Reifung, wobei besonders auf die Stressfreiheit vor der Schlachtung Wert gelegt wird sowie die Einhaltung von min. 9 Reifetagen im Kühlhaus und
  5. Zerlegung, saubere Schnittführung und das Verpacken in Vakuum Säcke für Transport und Weitereifung.

Die stressfreie Schlachtung ist also ein wesentlicher Teil, um eine optimale Fleischqualität zu erzielen.

Auch bei besten Bedingungen beim Lebendtransport zum nahegelegenen Schlachtraum ist eine Stressfreiheit nie ganz gegeben. Bei einigen Tieren hält sich die Adrenalinausschüttung zwar in Grenzen, aber manche Tiere kommen durch die Verladung und den Transport gestresst zum Schlachtraum. Bei unserer Initiative „stressfreie Schlachtung“ wird das Tier in gewohnter Umgebung betäubt, auf den Schlachthänger gezogen und dort durch Entbluten getötet. Erst danach wird es auf kurzem Weg zum Schlachtraum gebracht, wo es wie gewohnt verarbeitet wird. 
Risiken, die das Verladen und der Transport mit sich bringen werden ausgeschaltet, und mögliche Verletzungen bei Mensch und Tier vermieden.

1150m
Gressenberg
Fleckvieh, Limousin, Murbodner

Kontaktdaten

Kügerl Robert
Gressenberg 82b
8530 Gressenberg

Telefon: +43 664 83 12 650
E-Mail: schmuckhof(at)gmx.at

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.